Menu

Skifahren rund um die Welt

Jimmy Petterson ist einer der meistgereisten Skifahrer der Welt. Jimmy Petterson ist einer der meistgereisten Skifahrer der Welt. Foto:Pekka Sivonen

Jimmy Petterson ist mit seiner „Father & Son Band“ im Ausseerland-Salzkammergut ein Begriff. Dass er einer der weltweit meistveröffentlichten Ski-Journalisten und Autor zweier großartiger Bildbände aus Skigebieten rund um den Globus ist, wissen die wenigsten.

Genau so international wie sein Leben ist auch die Herkunft von Jimmy Petterson: Der Vater aus Stavangar/Norwegen, die Mutter Wienerin - manchen älteren Ausseern bekannt als  „Reserl“ Schaar - Nichte vom „Vater des Freikletterns“ Paul Preuß und Schwester des legendären Edi Schaar. 

Geboren und aufgewachsen ist Jimmy Petterson in Los Angeles. Im zarten Kindesalter von neun Jahren kam er zum erstem Mal nach Altaussee in das Haus seines Onkels Edi Schaar. „Meine Mutter liebte Altaussee über alles und sie hat diese Liebe an mich weitergegeben!“

Jimmy studierte Geschichte und Lehramt an der University of Southern California. Er entdeckte aber bald, dass ein Leben als Weltenbummler und Lebenskünstler besser zu ihm passt, als eine „verstaubte“ Lehrerkarriere. Er versuchte sich als Skilehrer, Sänger/Unterhalter, Ski- und Reise-Journalist, Hotelier, Barbetreiber, Fotograf, Reise-Arrangeur usw., „Wahrscheinlich habe ich einige Sachen vergessen, es wäre leichter aufzuzählen was ich nicht gemacht habe…!“. Er verbrachte mehr als 4500 Skitage in Skigebieten rund um den Globus.

Jimmy Petterson verkaufte 1985 sein Haus in Los Angeles und verlegte seinen Hauptwohnsitz nach Göteborg in Schweden. Von dort aus frönte er weiterhin seiner Leidenschaft des weltweiten Skifahrens. Als sein Onkel Edi starb, erbte er gemeinsam mit seiner Schwester Christy das Familienhaus in Altaussee, wo im Garten die Urnen von seinen Eltern und auch von Onkel und Tante ruhen. „Auch ich werde hier eines Tages meine letzte Ruhe finden!“, ist Jimmy überzeugt, aber bis dahin hat er noch etwas Zeit. Mindestens zwei Mal im Jahr kommt er nach Altaussee und begeistert mit seiner „Father & Son Band“ das Publikum im Salzkammergut mit „Rock´n Roll“ und Hits aus den „Roaring Sixties“.

Sein allerliebstes Hobby, welches die Lieblingsbeschäftigung jedes Skilehrers ist - die Jagd nach schönen Mädels - hat der inzwischen 70-jährige stark eingeschränkt. Seine lebenslange Suche nach dem gemütlichsten Skidorf, der spektakulärsten Aussicht von Berggipfeln und der ultimativsten Freeride-Abfahrt geht jedoch weiter. 

Der erste, 440 Seiten schwerer Bildband „Skiing Around the World - Volume I“, mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren, war innerhalb von drei Jahren komplett vergriffen. Rechtzeitig vor Weihnachten ist jetzt die neu über­arbeitete Version „Skiing Around the World - Volume II“ erschienen. Darin finden sich Erfahrungen und Tipps von einem der meist­ge­reisten Skifahrer der Welt: von Reisen zum Heliskiing in die Türkei, Skitouren in Albanien, Skifahren mit dem Schneemobil in Grönland  oder  Landung mit einem kleinen Skiflugzeug hoch oben auf dem Tasman-Gletscher Neuseelands, um inmitten der blauen Gletscherseeen Ski zu fahren. Weiters verrät er geheime Pulverschnee-Tipps, die nicht am Ende der Welt liegen. 

Zu finden sind im über 600 Seiten starken „Skiing Around the World - Volume II“ die größten und besten Resorts, die exotischen und obskuren sowie die verrücktesten Orte zum Skifahren. „Skiing Around the World - Volume I + II“ sind keine trockenen Reiseführer, sondern gut geschriebene Chroniken von Jimmys Erlebnissen. 

Information und Bestellung:
www.skiingaroundtheworldbook.com

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter