Menu

20 Jahre AKE-Ausseer Kälte- & Edelstahltechnik

Die AKE Kälte- u. Edeltechnikstahl GmbH. ist mit mehr als 210 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Region. Rund 85 Prozent der Gesamtproduktion wird weltweit exportiert. Die AKE Kälte- u. Edeltechnikstahl GmbH. ist mit mehr als 210 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber der Region. Rund 85 Prozent der Gesamtproduktion wird weltweit exportiert.

Mitte September feiert die AKE-Ausseer Kälte- und Edelstahltechnik GmbH. in Bad Mitterndorf/Pichl ihr 20-jähriges Gründungsjubiläum. Firmengründer Helmut Pilz Altaussee blickt zufrieden auf eine beispiellose AKE-Erfolgs-geschichte zurück.

Helmut Pilz wuchs als eines von sechs Geschwistern in Bad Aussee auf. Seine Mutter hat sein besonderes technisches Talent bereits im Kindesalter entdeckt und dement-sprechend gefördert. „Immer wenn etwas kaputt gegangen ist, ob eine Glühbirne, etwas an der Näh-maschine oder sonst irgend etwas, hat sie mich gerufen und ich war natürlich sehr stolz, wenn ich es zuwege gebracht habe!“ Mutter Pilz wollte für ihre Kinder immer nur das Beste und war auf ihre solide Ausbildung bedacht. „Ich bin meiner Mutter ewig dankbar, dass sie mir, durch ihr Verständnis und viele persönliche Entbehrungen, so einen optimalen Start für  ein späteres erfolgreiches Berufsleben ermöglicht hat.“ 

Helmut besuchte, nach der Pflichtschule, die HTL in  Steyr. Von 1969 bis 1978 hatte Helmut Pilz bei „Bauknecht“ in Stuttgart reichlich Gelegenheit auf dem Gebiet der Kältetechnik Erfahrungen zu sammeln. Während dieser Zeit lernte er die Altausseerin Eva kennen, mit der er seit 1975 verheiratet ist. Aus der Ehe ging Sohn Andreas hervor, welcher seit der Gründung die technische Geschäftsführung der AKE inne hat. Nach zehn erfolgreichen Jahren in Deutschland kehrte Helmut Pilz mit seiner Familie nach Österreich zurück. 

Wieder waren es zehn Jahre an denen er in dem Team von AHT-Rottenmann, welcher aus dem Bauknecht-konzern hervorging, als Entwicklungsleiter federführend am Erfolg des Unternehmens teilhatte, ehe er 1988 bei der IDEAL-Kältetechnik GmbH in Gmunden seine Karriere als Gesellschafter fortsetzte.

In den folgenden Jahren hatte Helmut Pilz wesentlichen Anteil an dem steten Expansionskurs der IDEAL-Kältetechnik GmbH. Als das Betriebsareal in Gmunden keine Erweiterung zuließ, beschloss er 1998 im Ausseerland eine eigene Fertigungsstätte für Kühl- und Wärmetechnik-geräte zu gründen: Die AKE-Ausseer Kälte- u. Edelstahltechnik GmbH. war geboren. Am Markt sollte aber die AKE mit der Mutterfirma IDEAL stets gemeinsam auftreten. 

Mit maßgeschneiderten Lösungen zum Frischhalten von Lebensmitteln, von multifunktionalen Kühlwannen zur Präsentation von Pralinen, Torten, Snacks, Salate und vielem mehr, bis zu Isolierglasvitrinen, Verkaufs- und Selbstbedienungsvitrinen sowie Wärme- und Kombinations-vitrinen punktete AKE auf dem Weltmarkt und hat Dimensionen erreicht, die man bei der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 nicht zu träumen gewagt hätte.

Mittlerweile liefert AKE über 400 Produkte in alle Kontinente. Helmut Pilz versäumt keine Gelegenheit zu betonen, dass ohne dem großen  Einsatz und der Loyalität der Mitarbeiter ein Erfolg in diesem Ausmaß nicht möglich wäre. Und da kommt, neben dem kaufmännischen Geschäftsführer Klaus Gaiswinkler, der Sohn von CEO Helmut Pilz als technischer Geschäftsführer der ersten Stunde ins Spiel. Der Erfolg von AKE basiert auf modernster Hand-anfertigung, maßgeschneiderten Kundenkonzepten mit modularer Bauweise in allerhöchster Qualität und Hygiene-ausführung. Gearbeitet wird auf einem der modernsten Maschinenparks zur Edelstahlbearbeitung Europas. Permanente technische und strukturelle Neuentwicklungen sind Standards, die bei AKE auf höchstem Niveau gepflegt werden. „Wir haben einen der modernsten Prüfräume Europas, wo unsere Kühlgeräte auf die weltweit extrem unterschiedlichen Außentemperaturen getestet werden,“ erklärt Andreas Pilz, „und wir entwickeln und forschen laufend weiter, damit die Waren in unseren Vitrinen länger frisch bleiben!“

Im AKE-Schulungszentrum versucht man die neuen Erkenntnisse und vorhandenes Wissen dorthin zu bringen, wo es den höchsten Nutzen entfalten kann: in die Köpfe möglichst vieler Mitarbeiter, Kunden und Vertriebspartner. 

Auch die Lehrlingsausbildung ist ein ganz großes Thema bei AKE. Aus der modernst ausgestatteten Lehrwerkstatt entspringen permanent die Spitzenfacharbeiter der Zukunft. Derzeit bildet AKE 22 Lehrlinge aus. Wie hoch das Niveau der Lehrlings-ausbildung bei AKE ist, beweist am besten Franz Kalss aus Altaussee. Er sicherte sich bei den 44. World Skills  2017 - der internationalen Berufsweltmeisterschaft - in Abu Dhabi den Titel des Vizeweltmeisters in Metallbau. Und exzellente Fachkräfte sind, nicht nur bei AKE, die Säulen der wirtschaftlichen Zukunft, sondern sie werden überall notwendigst gebraucht. J.K.

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter