Menu

Muntermacher

Muntermacher

Für all jene, die sich in der Winterzeit ein wenig aus dem hektischen Alltag herausnehmen konnten, gilt es jetzt im Frühjahr wieder auf Touren zu kommen. Die Natur macht das von ganz alleine und hat dafür natürlich auch ein paar ganz gute „Aufwecker-Pflanzen“. 

Von den bekanntesten Frühlingspflanzen Löwenzahn, Gänseblümchen, Beifuß,  Brennnessel, Brunnenkresse,  Gundelrebe, Schafgarbe, Wegerich und Wiesen-kerbel werden deren Blätter, Knospen und Blüten für die „Gründonnerstagssuppe“ verwendet. Diese Pflanzen enthalten viele Vitamine, die der Frühjahrsmüdigkeit den Kehraus machen. Die gewaschenen Blüten, Blätter und Knospen dieser Wildkräuter schmecken natürlich auf einem Butterbrot auch sehr gut.

Zutaten: Für vier Personen „Gründonnerstagsuppe“ braucht man: drei Handvoll Kraut, einen Esslöffel Butter, eine Zwiebel, eine Zehe Knoblauch, einen Esslöffel Mehl, einen Liter Wasser, eine große Kartoffel, Salz, Muskatnuss.

Zubereitung: Butter erhitzen, fein gehackte Zwiebel und Knoblauch kurz darin anrösten. Mehl dazugeben, umrühren und mit Wasser aufgießen. Die geschälte Kartoffel schneiden und dazugeben, salzen. Die Kräuter reinigen (unter fließendem Wasser), fein schneiden und zur Suppe geben. Mit Muskatnuss würzen. Zehn Minuten köcheln lassen, dann mit dem Stabmixer mixen. Zur Verfeinerung kann man 125 ml Schlagobers mitmixen. 

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter