Menu

Vater des Woadsåck-Kreuzworträtsels wurde 90

Trotz seiner neunzig Jahre verblüfft Ernst Hausner immer wieder mit seiner erfrischenden Denkweise und seinem enormen Wissen.Trotz seiner neunzig Jahre verblüfft Ernst Hausner immer wieder mit seiner erfrischenden Denkweise und seinem enormen Wissen.Foto: Sissi Furgler

Vor 17 Jahre kreierte Direktor Ernst Hausner das erste WOADSÅCK-Kreuzworträtsel. In mehr als 70 Ausgaben haben seine Rätsel die Woadsåckleser erfreut. Nun feierte das „Universal­genie“ aus Rottenmann die Vollendung des 90. Lebensjahres.

Groß war die Freude von Ernst Hausner, als seine gesamte Familie im Seniorenzentrum SeneCura Vasoldsberg zu einem gemeinsamen Geburtstags-Mittagessen zusammen kam - insgesamt mehr als 30 Personen belebten den Speisesaal. Besonders freute ihn die Anwesenheit seiner neun, teilweise nur wenige Wochen alten Urenkel. Es wurde geredet und auch Lieder durften nicht fehlen - Neffe Emanuel begeitete den Gesang auf seinem Keyboard. „Es ist wirklich wunderschön, dass alle Familien­mitglieder gekommen sind!“ freute sich der Jubilar, nur die beiden Enkerl aus Schweden fehlten, sie mussten zur Schule gehen.

Fleiß und Einsatzfreude gepaart mit einer kräftigen Portion Intelligenz waren  seit frühester Jugend ständige Begleiter von Ernst Hausner. „Ich kann da nichts dafür, das ist mir in die Wiege gelegt worden!“, meint er bescheiden. Seit seinem Lehrantritt bei der Palten-Stahl­industrie in Rottenmann als Industriekaufmann-Lehrling im Jahr 1943 ging es für den Sohn eines Schuhmachermeisters ständig bergauf. Auf Grund seiner Vielseitigkeit kam er im gesamten Werksbereich zum Einsatz, von der Buchhaltung bis zu den Werkstätten. Bald kannte er sich im Betrieb aus wie normalerweise nur „alte Hasen“. 

Eines Tages wurde der Lagerbuchhalter des Werkes auf Grund eines Fehlverhaltens an die Front geschickt, da musste der damals 17-jährige Ernst Hausner einspringen und innerhalb von sechs Wochen einen Nachfolger einschulen. Er erledigte diese schwierige Aufgabe bravourös, was ihm den Ruf als „Universal­genie“ einbrachte. Seine vorzügliche Arbeit bei der Palten-Stahl­industrie öffnete ihm die Tür zu neuen Wegen: Er stieg nebenberuflich als Finanzbuchhalter bei der Siedlungsgenossenschaft Rottenmann ein, alsbald fand er sich im Vorstand wieder. 37 Jahre lang war Ernst Hausner Vorstandsmitglied der Siedlungsgenossen­schaft Rottenmann, 20 Jahre  davon als geschäftsführender Obmann. 1972 wurde ihm der Berufstitel „Direktor“ zugesprochen. Als sich Ernst Hausner 1992 aus dem Berufsleben verabschiedete, kam er zur Erkenntnis, dass sich nur durch andauernde Kopfarbeit eine gewisse geistige Frische erhalten lässt. Daher begann er mit dem Kreieren von Kreuzworträtseln. Bei einem Urlaub 1990 in Südtirol recherchierte er die Umgebung auf das Genaueste und er machte daraus ein Kreuzworträtsel. Er schickte  es an die größte Südtiroler Tages-zeitung „Dolomiten“. Seither druckt die „Dolomiten“ regelmäßig Kreuzworträtsel von Ernst Hausner. „Als Vorstand der Siedlungsgenossen­schaft habe ich alles aus der Vogelperspektive gesehen und plötzlich steckte ich mitten in den Details!“ Auch in der Grazer Seniorenzeitung der ÖVP befinden sich regelmäßig seine Rätsel, das Sonntagsblatt beschickt er sporadisch. Dass auch die Woadsåck-Leser seit vielen Jahren in den Genuss  seiner Kreuzwort-Rätsel kommen, verdanken sie dem Umstand, dass Ernst Hausner sein Wissen und sein Können gänzlich honorarfrei zur Verfügung stellt - ein herzliches Vergelts Gott und weiterhin alles Gute!

J.K.

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter