Menu

Prominentes Ehrenmitglied der FF Altaussee

Ehre wem Ehre gebührt… Ehre wem Ehre gebührt… ©FF Altaussee/Erich Kainzinger

Dr. Hannes Androsch hat sich Zeit seines Lebens für die Belange seiner Wahlheimat dem Ausseerland interessiert. Nicht selten hat er helfend eingegriffen, wenn „Feuer am Dach war“ oder wenn der „Hut brannte“. Anlässlich seines Achzigers hat die Freiwillige Feuerwehr Altaussee ihren Freund und Gönner zum Ehrenmitglied ernannt.

DHannes Androsch ist dem Ausseerland seit dem Jahre 1942 auf das Engste verbunden, bei ihm und seiner Familie haben die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr immer hohe Priorität und sind, nach seinen Worten, in der heutigen Gesellschaft unverzichtbar und mehr als vorbildlich. So kam es auch nicht von ungefähr, dass seine Frau Brigitte bereits seit dem Jahre 2005 Patin des Rettungs- und Arbeitsbootes der Wasserwehr in Altaussee ist und er selbst mit zahlreichen Aktivitäten bis hinauf in die heutige Bundespolitik die Anliegen der österreichischen und steirischen Feuerwehren vertritt.

Schon im zarten Kindesalter von vier Jahren kam er mit seiner Mutter während des zweiten Weltkrieges zum ersten Mal ins Ausseerland. Seine Mutter war es auch, die ihm in frühester Jugend die Augen für die Schönheit der herrlichen Naturlandschaft öffnete. Sie wanderte mit ihm auf den Loser, sie spazierten zusammen zum Sommersbergsee, sie lehrte ihn schwimmen, viele unvergessliche Stunden im Ausseer-land prägten die Sinne des jungen Hannes Androsch. Die große Liebe zur Region, die er damals empfing ist ihm bis heute geblieben. 

Mit dem Altausseer Bürger-meister der siebziger Jahre, Karl Moser, verband ihn  eine tiefe Freundschaft, welche bis zu dessen Ableben währte. Karl Moser führte ihn behutsam in die manchmal gar nicht einfachen Gebräuche der „Ein-geborenen“ ein: aus Dr. Androsch wurde der „Hannes“. 

Schon als Finanzminister und Vizekanzler machte Hannes Androsch in den 70er und 80er Jahren seinen Einfluss auf zahlreiche regionale Entscheidungen geltend, die positiven Spuren sind bis heute spürbar. So wurde z.B. die am Ufer des Altausseersees geplante Forststraße auf sein Betreiben weit oberhalb im Wald fast „unsichtbar“ angelegt, die wunderschöne Promenade um den See blieb erhalten. 

Seine Liebe und sein Inter-esse an der Region ist ungebrochen, Hannes Androsch zieht bis heute als „Player“ in der Region die Fäden. So erwarb er 1997, gemeinsam mit einem Konsortium, als Haupt-aktionär die Öster-reichische Salinen AG. Im Herbst 2012 kaufte er die 20 Prozent-Anteile des Landes Steiermark an den Loser Bergbahnen und hält somit mehrheitlich 57,5 Prozent. Auf den seinerzeit „heiß umkämpften“ Parkhotel-gründen am Altausseer-see ist unter seinem „Schirm“ ein Wellnes-s-hotel entstanden. Hannes Androsch hat bei unzähligen Aktionen der Feuerwehr aktiv mit-gearbeitet, steht als hoch angesehener Berater immer unentgeltlich zur Verfügung Er unterstützt, mit den von ihm geleiteten oder in seinen Besitz befindlichen Unternehmen, die Feuerwehren, sowohl in finanzieller, materieller oder ideologischer Form, dazu zählt z.B. auch, dass die Salzwelten, einer der ersten Partner für die steirische Feuerwehrcard waren und es noch immer sind. Die Feuerwehren fühlen sich zu großem Dank verpflichtet.

Mehr in dieser Kategorie: « Der Musikantenpool
Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter