Menu

Pure Lust am (Über-)Leben?

  • geschrieben von  Naemi Zopf, 5. Klasse HLW Bad Aussee

Extremer Extremsport – ein tödliches Vergnügen? Was die Extremsportler suchen ist der Kick. Etwas, das sie an ihre Grenzen führt.  

Im Oktober 2012 glückte dem Extremsportler Felix Baumgartner ein Rekordsprung aus 39 Kilometern Höhe. Er brach Rekorde und war damit sehr zufrieden, denn er hat, wie er selbst sagt, damit sein Lebensziel erreicht. Doch muss man wegen Rekorden sein Leben aufs Spiel setzen?

Die Menschen suchen immer neuen Nervenkitzel, sie brauchen etwas Besseres, Höheres, Weiteres. Die Welt hat nun einen Helden mehr – man fragt sich nur, ob sie ihn auch braucht?

Die meisten Extremsportler sind nicht unbedingt dadurch motiviert, etwas Außergewöhnliches zu machen, sondern wollen ihre eigenen Grenzen erfahren. Dieser Wunsch nach einem Kick steigert die potentielle Sucht-gefahr, stetig eine Steigerung zu wollen. Schnell kommt man vom Fallschirmspringen zum BASE-Springen: Um den Adrenalinspiegel zu steigern, versuchen Extremsportler das Risiko bis aufs Äußerste zu steigern. Dass dieser Wahnsinn wesentlich mehr Opfer fordert als das Ausüben von alltäglichen Sportarten, ist vielen im Vorfeld nicht bewusst. Doch was sind die Gründe für den Trend zu neuen Extremsportarten? Marathon laufen war gestern. Freizeitsportler stürzen sich Steilhänge hinunter und unternehmen waghalsige Bergexpeditionen. Ist das Extreme mittlerweile zum Mainstream geworden? Die eigenen Grenzen ausloten und so sich selbst zu spüren - das nennen Extremsportler als  Motiv! 

Die Menschen definieren sich heute viel mehr über ihre Freizeit. Wir werden medial über jeden Gipfelrekord informiert, im Sportgeschäft ist die Ausrüstung für eine hochalpine Expedition verfügbar - und gar nicht so teuer. Das Extreme ist somit zum gesellschaftlichen Trend geworden. 

Unser Leben ist hektisch, der Stress ist groß und die Freizeit kurz. Die Angst gibt uns Adrenalin, sie hilft, sich lebendig zu fühlen. Doch ist Extremsport tatsächlich eine Lösung für den Ausgleich des alltäglich stressigen Lebens oder bedeutet es rein tödliches Vergnügen?, fragt sich Naemi Zopf.

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter