Menu

Wia die Zeit vergeht…

Das Jahr 2019 geht dem Ende zu und ich finde, dass die Vergangen­heit ein paar Gedanken wert sein sollte: Vor 70 Jahren gründete Leopold Köberl vulgo Hausermann in Grundlsee die Zimmerei Köberl, aus welcher später „Holzbau Köberl Grundlsee“ hervorgehen sollte. Das Narzissenfest jährte sich heuer zum 60. Mal und vor 60 Jahren rief Heribert Raich seinen „Adler-Musikverlag“ ins Leben.

Er feierte heuer Ende Oktober seinen 80iger. Auch der ehemalige Bezirks­kapellmeister des Blasmusikbezirks Bad Aussee und Langzeit-Kapellmeister der Salinen­musik Altaussee sowie Dirigent des Großen Streichorchesters Bad Aussee, Gottfried Gaiswinkler, feierte Anfang November ebenfalls die Vollendung seines 80. Lebensjahres.

Aber das unglaublichste für mich ist, dass heuer vor 20 Jahren DA WOADSÅCK zum ersten Mal erschienen ist. Damals dachte ich mir heimlich: „Schön wär´s, wenn ich das ,Baby´ fünf Jahre über die Runden bringen könnte!“ Nun ist DA WOADSÅCK ganze 20 Jahre alt geworden und nur mehr zwei Ausgaben fehlen zur 100. Ausgabe. Der „Vater“ des Woadsåck-Kreuzworträtsels, Direktor Ernst Hausner, feierte Ende September seinen 90iger und beinahe hätte ich vergessen, dass auch ich mit dem Woadsack mit­gealtert bin. Da fällt mir spontan der Lieblings­spruch des unvergessenen Otto Tanzmeister ein: „Die Alten sterben niemals aus, weil immer wieder welche nachkommen!“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen friedvollen Advent, gesegnete Weihnachten, viel Glück im Jahr 2020 und viel Freude beim Lesen dieser 

DA WOADSÅCK-Ausgabe.

Josef Khälß

Mehr in dieser Kategorie:« Feuer am Dach?
Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter