Menu

Gebratenes Saiblingsfilet als Trennkost

  • geschrieben von  Kleiderarchitekt Christian Wohlmuther

Saiblinge gelten als hervorragende Speisefische. Aufgrund der hohen Anforderungen an die ökologischen Bedingungen gestaltet sich die fischereiwirtschaftliche Nach-/Aufzucht schwierig. Daher kommt nur eine vergleichsweise geringe Zahl von Saiblingen in den Handel. Im Salzkammergut kann man zum Teil noch aus Wildfang oder Aquakultur wählen. Trennkost ist eine von William Howard Hay zu Beginn des 20.

Jahrhunderts entwickelte Ernährungsform, bei der hauptsächlich eiweißhaltige und kohlenhydrathaltige Lebensmittel nicht gleichzeitig bei einer Mahlzeit gegessen werden. Bei heißen Tagen hilft uns leichte Kost aktiv zu bleiben.  Zubereitungszeit: 15 Minuten!

Das Rezept 
(für eine Person)

  • 1 Saiblingsfilet
  • Bund Frühlingszwiebeln
  • Bund Radieschen
  • 1 Karotte 
  • Knoblauch
  • Bio Olivenöl
  • hausgemachtes Kräutersalz
  • Salz
  • 1 Zitrone

Gemüse reinigen, Karotten schälen und in Stücke schneiden. Die Pfanne mit dem Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und etwas salzen,  Saiblingsfilet auf der Hautseite einlegen und am Rand das Gemüse dazu geben. Das Gemüse immer etwas wenden und wie den Fisch mit dem Öl nappieren (Löffel übergießen). 

Die Oberseite des Filet mit etwas Kräutersalz würzen. 

Sobald der Fisch innen warm ist und auf der Oberfläche glasig, auf einem vorgewärmten Teller anrichten. 

Das Gericht mit etwas Zitrone beträufeln. 

Weinempfehlung:

BLANCA 2013 - WEINGUT PLODER-ROSENBERG

Rassig und betörend, vielschichtig und straffe Mineralik

Das Weingut Ploder-Rosenberg in St. Peter am Ottersbach in der Südoststeiermark mit biodynamischer Bewirtschaftung liegt im abwechslungsreichen, sanft hügeligen Steirischen Vulkanland. Ploder-Rosenberg steht für finessenreiche, feine Weine, Premium- sowie Reserveweine. 

Christian Wohlmuther

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter