Menu

Tiroler Schützenkompanie eröffnet Altausseer Kiritåg-Bierzelt

Die 60 Mann starke Tiroler Schützenkompanie Hippach wird zur Eröffnung vom 57. Altausseer Kiritågbierzelt vom Feuerwehr-Rüsthaus durch den Ort zum Bierzelt marschieren, angeführt vom klingenden Spiel der Musikkapelle Söchau / Stmk.Die 60 Mann starke Tiroler Schützenkompanie Hippach wird zur Eröffnung vom 57. Altausseer Kiritågbierzelt vom Feuerwehr-Rüsthaus durch den Ort zum Bierzelt marschieren, angeführt vom klingenden Spiel der Musikkapelle Söchau / Stmk.

Es ist zum ersten Mal in der 57-jährigen Geschichte des Altausseer Bierzeltes, aber auch das erste Mal in der 870-jährigen Geschichte des Ortes Altaussee, dass eine Tiroler Schützenkompanie die Aufwartung macht. Möglich wird dies, weil eben die Hippacher für den diesjährigen Vereinsausflug das Altausseer Kiritåg-Bierzelt zum Ziel auserkoren haben.

Am Kirisamstag, den 2. Sept. 2017 kommt es in Altaussee zu einem fulminanten Auftakt bei der Eröffnung des legendären Altausseer Kiritåg-Bierzeltes. Um 13 Uhr marschieren die Gastmusik-kapelle Söchau sowie die 60 Mann starke Schützenkompanie Hippach vom Rüsthaus durch den Ort zum Bierzelt. Vor dem Bierzelt wird es, wie es sich zu so einem Anlass gehört, eine Meldung an den Bürgermeister und an den Feuerwehrkommandanten geben und dann die ehrerweisenden Salutschüsse. 

Damit beginnt in Altaussee die Ausnahmezeit des Kiritåges. Seit bereits 57 Jahren bauen die Feuerwehrmänner das bekannte Holzstangenzelt jedes Jahr neu auf. Beträchtliche Summen wurden in den letzten Jahren in dieses Holzgerüst gesteckt, damit alle erforderlichen behördlichen Auflagen erfüllt werden können. Mit der Lebensmittelaufsicht geht man gemeinsame Wege, um auch hier allen Anforderungen der heutigen Zeit zu entsprechen. 

Insgesamt sind 420 Mitarbeiter, von vier bis achtzig Jahre, in irgendeiner Weise bei „ihrem“ Bierzelt im Einsatz und diese Mitarbeiter kommen nicht nur aus Altaussee. Grundlseer, Stadtleut´ (Bad Ausseer) und auch Hinterberger sowie Esterreicher (Oberösterreicher) unterstützen an diesen Tagen das Team der Freiwilligen Feuerwehr Altaussee. Für gute Unterhaltung, ohne Stromverstärkung, sorgen seit Jahrzehnten die Altausseer Bierzeltmusi sowie die Lupitscher Musikanten, dazu kommt immer am Samstagnachmittag eine Gastkapelle, diesmal aus dem steirischen Söchau. 

Eine ganz wichtige Rolle spielt auch die heimische Wirtschaft. Nicht nur die überwiegend heimischen Lieferanten schätzen es, das Altausseer Kiritåg-Bierzelt beliefern zu dürfen, es sind auch die heimischen Firmen, welche einen gemütlichen Kirimontag mit ihren Mitarbeitern im Zelt zu einem jährlichen Ritual werden lassen. Die im Vorverkauf (www.feuerwehr-altaussee.at/gutscheine-bestellen) erhältlichen Gutscheine helfen hier zur einfachen Abwicklung und eignen sich auch hervorragend als besondere Geschenks-Idee.

Und wenn am Mittwochabend wieder ein Kanonenschuss in der Losergemeinde ertönt, dann wei? man, die verwegene Kameradschaft der Altausseer Feuerwehr mit ihren Helfern konnte wieder tausende Gäste aus nah und fern mit allerlei Spezialitäten verwöhnen und es war ein friedliches nettes Fest, wo man alte Bekannte getroffen hat, mit der Familie und Freunden den Alltag für ein paar Stunden vergessen konnte. Und es war ein Fest, dessen Erlös uns allen zu Gute kommt, denn mit diesen Mitteln werden die Ausrüstung zur Menschenrettung oder sonstige Hilfsmittel für den vielfältigen Einsatz der Feuerwehr angekauft. Man ist müde, aber auch glücklich und dankbar - dankbar auch den Grundbesitzern und Landwirten, ohne die es dieses Fest nicht geben würde….

Achtung: Bierzeltbus-Fahrplan auf der letzen Seite dieser Woadsåck Ausgabe. Fotos vom Aufbau und vom Fest unter

www.bierzelt-altaussee.at

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter