Menu

Hospiz - eine menschenwürdige Alternative zum Abschiednehmen Empfehlung

Wir schenken Zeit und begleiten Menschen, wir sind Gesprächspart ner, hören zu, unterstützen, sind ebenso für die Angehörigen da.  Wir begleiten Menschen in ihrer letzten Lebensphase, Sterben, Trau er und Tod gehören zum Leben und die letzte Lebensphase muss und kann menschenwürdig gelebt werden. Zur Zeit schenken 28 eh renamtliche Frauen aus dem Ausseerland und Hinterberg Zeit!Wir schenken Zeit und begleiten Menschen, wir sind Gesprächspart ner, hören zu, unterstützen, sind ebenso für die Angehörigen da. Wir begleiten Menschen in ihrer letzten Lebensphase, Sterben, Trau er und Tod gehören zum Leben und die letzte Lebensphase muss und kann menschenwürdig gelebt werden. Zur Zeit schenken 28 eh renamtliche Frauen aus dem Ausseerland und Hinterberg Zeit!

Hospize wollen das Sterben wieder in das Leben integrieren, dabei steht die Orientierung an den Bedürfnissen der erkrankten Personen und ihrer Angehörigen im Vordergrund. Die Einrichtung dient als Schutzraum vor ungewollter Übertherapie oder anderen belastenden Faktoren. Es soll ein Stück Normalität vermittelt werden, was im Krankenhaus oder zu Hause, durch Überforderung der pflegenden Angehörigen, oft nicht mehr gegeben ist.

1842 gründete Madame Jeanne Garnier in Lyon (Frankreich) ein Hospiz, das sich speziell der Pflege Sterbender widmete. Als älteste bekannte Einrichtung, die den englischen Begriff „hospice“ im heutigen Sinne verwendete, eröffneten 1879 die irischen Schwestern der Nächstenliebe das Our Lady‘s Hospice for the Care of the Dying in Dublin. Es entstanden ab dem späten 19. Jahrhundert weitere Sterbe-hospize, die als Vorläufer zu der Gründung in Sydenham gelten können.

Die moderne Hospiz-bewegung und die Palliativmedizin entstanden dagegen in den 1960er Jahren in England und gehen wesentlich auf Cicely Saunders zurück. Im von ihr im Jahre 1967 gegründeten St Christopher’s Hospice in Sydenham bei London werden etwa 2000 Patienten und ihre Angehörigen pro Jahr betreut. Von dort nahm die heutige Hospizbewegung ihren Anfang. Die internationale Hospizarbeit wurde nachhaltig durch die Arbeit von Elisabeth Kübler-Ross beeinflusst. Der Hospizverein Ausseerland feiert im Jahr 2018 sein 25jähriges Bestehen.

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter