Menu

Hey, ich bin noch da!

Unglaublich, welch negativen Energien wir uns täglich aussetzen. Irrationale Zukunftsängste und sinnloses Ärgern, nehmen einen nicht unwesentlichen Teil unserer Lebensqualität in Anspruch. Wie haben mich polemische Aussagen von verantwortungslosen Politikern beunruhigt, welche glauben, sie müssen uns für dumm verkaufen. Ganz zu schweigen von den Ungerechtigkeiten in der Welt, samt Hungersnöten, Kriege und daraus resultierender Massenflucht. Stammtisch-Meinungen und Facebook-Kommentare mit ihrem „Senf“ haben das Übrige bewirkt, um meinem Leben negative Energien einzuhauchen.

Und urplötzlich ist alles anders: Schlaganfall, Rettung, Notarzt, Intensivstation…! Die Probleme von gestern haben keine Bedeutung mehr, jetzt gelten andere Prioritäten. Die sorgenvollen Blicke meiner Familie, während der Besuche in der Intensiv-station, sprechen Bände. Werde ich wieder gesund, werde ich wieder sprechen können, werde ich wieder am Leben teilhaben können? Als meine Familie meinen Laptop ans Krankenbett bringt, wird mir klar:
„Hey, ich bin noch da!“ 

Die zahlreichen Genesungs-wünsche sind Balsam auf meine angeschlagene Psyche. Die Ärzte sagen, dass ich großes Glück hatte und ich mit einem Leben ohne Folgeschäden rechnen kann. Ich werde den Woadsåck weiterhin machen und ein normales Leben führen können. Und ich bedanke mich bei allen, die mitgeholfen haben, dass in einer der schwierigsten Phasen meines Lebens die WOADSÅCK-Herbstausgabe pünktlich erscheinen konnte, wie immer, 

demütig Ihr Josef Khälß.

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter