Menu

Gut oder Böse?

Die Amerikaner haben gewählt und auch in Österreich steht der „Tag der Wahrheit“ unmittelbar bevor. Bei uns ist wie in den USA die Bevölkerung gespalten, wie selten zuvor. Obwohl der Bundespräsident gegen das Flüchtlingsproblem ungefähr soviel ausrichten kann, wie ein Hafenmeister gegen Hochwasser, sind die Flüchtlinge das beherrschende Thema vor der Wahl. Angst und Neid sind scheinbar das beste Mittel gegen Vernunft und erzeugen in den Köpfen der Menschen manchmal eine sonderbare Auslegung von „GUT oder BÖSE“.

Ich bin dafür, dass wir uns mehr unserer abendländischen Kultur besinnen, musizieren, Weihnachtslieder singen, gemeinsam beten, „Grüß Gott“ sagen und brav unsere Kirchensteuer bezahlen. Und wir sollten Kriegsflüchtlingen unsere Werte vermitteln und versuchen deren Werte zu verstehen - anstatt in Unfrieden zu zergehen.

Laut einer Jugendstudie der Stadt Wien stellt angeblich jeder dritte jugendliche Muslime in Wien die Religion über das Gesetz und 25% der befragten Jugendlichen hegt Sympathien für den Heiligen Krieg gegen Ungläubige. Wer sind diese Muslime, wo kommen sie her? Sind das wirklich Flüchtlinge aus Kriegsgebieten? Ich glaube Kriegsflüchlinge haben ganz andere Sorgen und bräuchten dringend unsere Hilfe. Daran sollten wir denken, bevor wir „Das Kind mit dem Bade ausschütten“. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine friedvolle Zeit nach der Wahl, besinnliche, christliche Feiertage  und alles GUTE im kommenden Jahr.

Josef Khälß

Nach oben

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter