Menu

Hey, ich bin noch da!

Unglaublich, welch negativen Energien wir uns täglich aussetzen. Irrationale Zukunftsängste und sinnloses Ärgern, nehmen einen nicht unwesentlichen Teil unserer Lebensqualität in Anspruch. Wie haben mich polemische Aussagen von verantwortungslosen Politikern beunruhigt, welche glauben, sie müssen uns für dumm verkaufen. Ganz zu schweigen von den Ungerechtigkeiten in der Welt, samt Hungersnöten, Kriege und daraus resultierender Massenflucht. Stammtisch-Meinungen und Facebook-Kommentare mit ihrem „Senf“ haben das Übrige bewirkt, um meinem Leben negative Energien einzuhauchen.

weiterlesen ...

Tiroler Schützenkompanie eröffnet Altausseer Kiritåg-Bierzelt

  • Freigegeben inTipps
Die 60 Mann starke Tiroler Schützenkompanie Hippach wird zur Eröffnung vom 57. Altausseer Kiritågbierzelt vom Feuerwehr-Rüsthaus durch den Ort zum Bierzelt marschieren, angeführt vom klingenden Spiel der Musikkapelle Söchau / Stmk.

Es ist zum ersten Mal in der 57-jährigen Geschichte des Altausseer Bierzeltes, aber auch das erste Mal in der 870-jährigen Geschichte des Ortes Altaussee, dass eine Tiroler Schützenkompanie die Aufwartung macht. Möglich wird dies, weil eben die Hippacher für den diesjährigen Vereinsausflug das Altausseer Kiritåg-Bierzelt zum Ziel auserkoren haben.

Am Kirisamstag, den 2. Sept. 2017 kommt es in Altaussee zu einem fulminanten Auftakt bei der Eröffnung des legendären Altausseer Kiritåg-Bierzeltes. Um 13 Uhr marschieren die Gastmusik-kapelle Söchau sowie die 60 Mann starke Schützenkompanie Hippach vom Rüsthaus durch den Ort zum Bierzelt. Vor dem Bierzelt wird es, wie es sich zu so einem Anlass gehört, eine Meldung an den Bürgermeister und an den Feuerwehrkommandanten geben und dann die ehrerweisenden Salutschüsse. 

Damit beginnt in Altaussee die Ausnahmezeit des Kiritåges. Seit bereits 57 Jahren bauen die Feuerwehrmänner das bekannte Holzstangenzelt jedes Jahr neu auf. Beträchtliche Summen wurden in den letzten Jahren in dieses Holzgerüst gesteckt, damit alle erforderlichen behördlichen Auflagen erfüllt werden können. Mit der Lebensmittelaufsicht geht man gemeinsame Wege, um auch hier allen Anforderungen der heutigen Zeit zu entsprechen. 

Insgesamt sind 420 Mitarbeiter, von vier bis achtzig Jahre, in irgendeiner Weise bei „ihrem“ Bierzelt im Einsatz und diese Mitarbeiter kommen nicht nur aus Altaussee. Grundlseer, Stadtleut´ (Bad Ausseer) und auch Hinterberger sowie Esterreicher (Oberösterreicher) unterstützen an diesen Tagen das Team der Freiwilligen Feuerwehr Altaussee. Für gute Unterhaltung, ohne Stromverstärkung, sorgen seit Jahrzehnten die Altausseer Bierzeltmusi sowie die Lupitscher Musikanten, dazu kommt immer am Samstagnachmittag eine Gastkapelle, diesmal aus dem steirischen Söchau. 

Eine ganz wichtige Rolle spielt auch die heimische Wirtschaft. Nicht nur die überwiegend heimischen Lieferanten schätzen es, das Altausseer Kiritåg-Bierzelt beliefern zu dürfen, es sind auch die heimischen Firmen, welche einen gemütlichen Kirimontag mit ihren Mitarbeitern im Zelt zu einem jährlichen Ritual werden lassen. Die im Vorverkauf (www.feuerwehr-altaussee.at/gutscheine-bestellen) erhältlichen Gutscheine helfen hier zur einfachen Abwicklung und eignen sich auch hervorragend als besondere Geschenks-Idee.

Und wenn am Mittwochabend wieder ein Kanonenschuss in der Losergemeinde ertönt, dann wei? man, die verwegene Kameradschaft der Altausseer Feuerwehr mit ihren Helfern konnte wieder tausende Gäste aus nah und fern mit allerlei Spezialitäten verwöhnen und es war ein friedliches nettes Fest, wo man alte Bekannte getroffen hat, mit der Familie und Freunden den Alltag für ein paar Stunden vergessen konnte. Und es war ein Fest, dessen Erlös uns allen zu Gute kommt, denn mit diesen Mitteln werden die Ausrüstung zur Menschenrettung oder sonstige Hilfsmittel für den vielfältigen Einsatz der Feuerwehr angekauft. Man ist müde, aber auch glücklich und dankbar - dankbar auch den Grundbesitzern und Landwirten, ohne die es dieses Fest nicht geben würde….

Achtung: Bierzeltbus-Fahrplan auf der letzen Seite dieser Woadsåck Ausgabe. Fotos vom Aufbau und vom Fest unter

www.bierzelt-altaussee.at

weiterlesen ...

Die Pfeiferlmusi

Die „Pfeifer-Pioniere“ Leopold Khals vlg. Ischler Khals (sitzend 2. v. r.) und Hans Stöckl vlg.

Die Geschichte der Pfeiferlmusi reicht bis ins Mittelalter zurück und hat daher eine lange Tradition. Es sei mir erlaubt, diesmal ein bisschen weiter auszuholen. In unserer Gegend ist um 1280 in einem landesfürstlichen Urbar (Neuhofen, Mitterndorf) von einem „Fistulator“ die Rede. Aus dem Jahr 1687 wird berichtet, dass „Drumbschläger“ und Pfeifer bei der Fronleichnamsprozession gespielt haben. 1808 ließ Erzherzog Johann den Text des Ausseer Schwerttanzes aufzeichnen. Dieser wurde mit zwei Pfeifen und einer Trommel begleitet.

weiterlesen ...

ORF Videodreh Romantikhotels

  • Freigegeben inTipps
Das Kleiderkonzept, samt den wunderbaren Modellen, kam vom Kleiderarchitekten Christian Wohlmuther.

Ein spannender Dreh für ORF III fand im Romantik Hotel Schloss Pichlarn statt. Mit den Schwerpunkten auf Regionalität und Kulinarik wurde das Schloss gefilmt und präsentiert sich als einzigartiger Kraftplatz für Gesundheit, Golf und Genuss. Auch das Ausseerland verfügt mit der Seevilla in Altaussee ein Romantik Hotel, mit einem einzigartigen Blick auf den See.

weiterlesen ...

Auerhahn mit Eierspätzle an schwarzer Ribiselsauce

  • Freigegeben inTipps
Auerhahn mit Eierspätzle an schwarzer Ribiselsauce

Das Wildbret aus unserer Region ist etwas ganz Besonderes. Es beginnt schon im Mai mit dem Maibock, dem Birkhahn und dem Auerhahn. Ab August ist volle Erntezeit und es finden sich in den Gaststätten wunderbare Gerichte vom Rot-, Schwarz-, Gams- und Federwild auf den Speisekarten.

weiterlesen ...

Die Zeit der Ernte

  • Freigegeben inTipps
Die Zeit der Ernte

Wer selbst einen Garten oder Obstbäume hat, wird im Sommer und Herbst reichlich von der Natur beschenkt und für seine Arbeit belohnt. Für die Meisten ist es unmöglich die laufend anfallende Ernte zu verarbeiten und da blutet einem das Herz diese Lebensmittel verkommen zu lassen.

weiterlesen ...

Der Trick mit dem Click (Teil 1)

Der Trick mit dem Click (Teil 1)

Diese Art des Trainings ist keine neue Erfindung, schon seit den 50er Jahren wurde und wird diese Methode zur Ausbildung von Tieren benutzt. Zum Beispiel bei der Polizei, beim Militär, die Profis bei Film und Fernsehen, im Zirkus und bei Tiershows. Dieses Training ist mit nahezu allen Tierarten möglich. Hunde, Katzen, Pferde, Vögel, eben für Haus- und Nutztiere.

weiterlesen ...

Rrrrraus aus den Schuhen

  • Freigegeben inTipps
Der Barfußpark Bad Mitterndorf bietet ungeahnte Möglichkeiten für jung und alt, zu einem tollen Freizeitvergnügen in freier Natur.

Der Barfußpark Bad Mitterndorf hat heuer so viele Besucher angezogen wie noch nie in seiner fünfjährigen Zeit seines Bestehens. Es gibt auch wieder einiges Neues zum Entdecken.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Themen

Artikel nach Autoren

Da Woadsack

Netzwerk

Newsletter